Vom Geräteträger zum Fendt Vario mit top Räumschild

Moderne Technik: Das Räumschild vorne am neuen Schlepper des Bauhofs kann auch in der Mitte geschwenkt werden. jj

25 Jahre war der wendige Schlepper, Baujahr 1996, beim Bauhof in Altenstadt zu jeder Jahreszeit im Einsatz. Meistens hat ihn Hubert Oberhauser gefahren. Der Geräteträger mit dem 80 PS starken luftgekühlten Deutz-Motor wird aber im Januar 2021 keinesfalls ausgemustert; vielmehr geht er an einen neuen Besitzer über.

Das ist die Gemeinde Schwabbruck, die den Traktor mitsamt Frontlader gebraucht für 20.000 Euro vom Nachbarn erworben hat, wie Bürgermeister Norbert Essich berichtet. Jerome Graf vom Brucker Bauhof wird den Geräteträger sofort im Winterdienst einsetzen.

Bei der Gemeinde Altenstadt wurde – so wie es die Räte im Herbst beschlossen hatten – ein Fendt Vario mit 120 PS angeschafft. Er kostete mit Frontlader knapp 120.000 Euro, informierte Bürgermeister Andreas Kögl.  Zusätzlich wurde ein Vario-Räumschild über die BayWa gekauft, an dem sich der linke und rechte Flügel dank Gelenk in der Mitte V-förmig schwenken lassen.

Fünf Traktoren verschiedener Marken sind getestet worden. Die Entscheidung ist schließlich für den Fendt Vario gefallen. Hubert Oberhauser hat auf dem Traktor mehr Komfort wie beim bisherigen; unter anderem ist eine Klimaautomatik in der geschlossenen Kabine an Bord. Was mehreren Bewohnern von Altenstadt bereits nach wenigen Tagen aufgefallen ist: Der Motor läuft angenehm leise.

Der Unimog, auf dem meistens Bauhofleiter Paul Thoma junior am Steuer sitzt, ist inzwischen fünf Jahre alt. Er stellt mit 180 PS und mit Streukasten und Streuaggregat vor allem im Winterdienst das Flaggschiff dar. Des Weiteren ist für den Räumdienst speziell in Schwabniederhofen Robert Waldmann mit seinem eigenen Schlepper im Einsatz.

Unverzichtbar ist im Fuhrpark der Schmalspurschlepper, der Tremo. Er kommt auf Gehwegen und auf dem Schulgelände zum Einsatz. Den Tremo fährt Klaus Schießl vom Bauhof.   jj