Aktuelle Einträge finden Sie auf dieser Seite

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,
    liebe Besucher und Gäste!

    Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Gemeinde Altenstadt. Auf dieser Seite stehen aktuelle Nachrichten und Termine. Für die Einträge in der linken, breiten Spalte können Sie einfach nach unten scrollen, um zu den Artikeln zu gelangen. Auf den folgenden Seiten haben wir sowohl für Bürger als auch für Gäste zahlreiche Informationen über die Gemeinde und die Vereine zusammengestellt. 

     

    Was beim Pfingstlümmeln verzogen wurde

    Was beim Pfingstlümmeln in Altenstadt alles verzogen wurde, das war am Montag gut ersichtlich, wenn man an der Mariensäule in der Ortsmitte vorbeigekommen ist. Fahrräder, Stühle, Terrassentische, kleine und große Pkw-Anhänger, ja sogar ein transportables Fußballtor und ein kleines Boot wurden von den Jugendlichen mitgenommen. In Altenstadt ist das Pfingstlümmeln ein alter Brauch; dafür gibt es in der Gemeinde kein Verziehen in der Freinacht zum 1. Mai.

     

    Katharina Högg zur zweiten Bürgermeisterin gewählt

    Katharina Högg (55) ist auf der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates von Altenstadt zur stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt worden. Die Bäuerin und Hauswirtschafterin gehört der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) an und hatte auf dieser Liste die meisten Stimmen erzielt (1121 Stimmen). Das Votum im Gemeinderat war einmütig. Es gab keine Gegenstimmen; sie hatte bei dem Wahlgang aber auch keinen Gegenkandidaten. 

    Katharina Högg, die mit ihrem Mann Johann drei erwachsene Kinder hat und eine Landwirtschaft betreibt, gehört dem Gremium bereits seit dem Jahr 2006 an. Dreimal stellte sie sich der Wiederwahl. Die zweite Bürgermeisterin vertritt künftig den neuen Rathauschef Andreas Kögl, wenn es zu Terminüberschneidungen kommt, wenn er Urlaub hat oder falls er krank ist. 

     

    Rathaus geschlossen!

    Aufgrund einer Empfehlung des Bayer. Gemeindetages, den Publikumsverkehr in den Rathäusern wegen der aktuellen Corona-Situation so weit wie möglich einzuschränken, ist ab sofort das Rathaus geschlossen. Bei wichtigen Anliegen bitten wir vorher um eine telefonische Terminvereinbarung! Telefonnummer 08861/2300-0.

     

    Der Hauptgewinn geht nach Altenstadt

    Hat einen guten Grund, sich zu freuen: Gudrun Schwarz. Foto: RaiBa

    In der Ziehung der Gewinnsparlotterie der Genossenschaftsbanken in Bayern fiel das Losglück auf eine Gewinnsparerin der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel. Gudrun Schwarz aus Altenstadt ist die glückliche neue Besitzerin eines von zehn Mini Cooper SE Countryman All4. Die offizielle Fahrzeugübergabe findet Mitte Mai in der BMW Welt in München statt.

    Das Gewinnsparen der bayerischen Genossenschaftsbanken ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag. Denn mit jedem Los, das gespielt wird, werden 25 Cent dazu verwendet, Menschen in Not sowie soziale bzw. gemeinnützige Einrichtungen in unserer Region zu unterstützen“ erklärt Andreas Kögl das Prinzip des Gewinnsparens. So konnten im Jahr 2019 im Rahmen des Spenden-Adventskalenders jeden Tag 1.000 Euro an eine regionale Organisation gespendet werden. Weitere 8.000 Euro aus dem Reinertrag des Gewinnsparens wurden unter dem Motto „Kinder in Not“ an Stiftungen aus der Region, die sich international für Projekte zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder einsetzen, schon Ende Februar 2020 übergeben.

     

    Wo sich das Eichkätzchen wohlfühlt

    Dieses stattliche Exemplar eines Eichkätzchens hat der Fotograf zur Mittagsstunde hinterm Haus am Gartenweg gesehen. Eine Viertelstunde hat es sich dort unter einem Baum im noch niedrigen Gras aufgehalten. Bei dem Foto handelt es sich um ein "Hinterglas-Bild": Der Hausbesitzer positionierte sich mit der Kamera hinterm Fenster im Flur. In diesem Quartier, wo sich mehrere Bäume, Sträucher und eine dichte Hecke befinden, scheint sich das "Oachkatzl", wie es im Dialekt genannt wird, richtig wohlzufühlen. 

     

    Eintrittspreise fürs Freibad bleiben stabil

    Normal beginnt die Badesaison im Mai. Doch heuer wird da noch mehrere Wochen Geduld gefragt sein. Archivfoto: jj

    Wegen der Coronakrise ist noch unklar, ob und wann das Freibad in Altenstadt geöffnet werden kann. Der Gemeinde­rat hat sich jedenfalls dafür ausgesprochen, die Eintrittspreise des Jahres 2019 für das Freibad auch in der kommenden Badesaison beizubehalten. Somit wird auch in der Saison 2020 der Eintritt für Kinder unter sechs Jahren frei sein. Kinder von sechs bis 16 Jahren zahlen für eine Tageskarte 2,20 Euro, Erwachsene 3,80 Euro und Familien 7,00 Euro. Wer erst am Abend ab 17 Uhr schwimmen geht, kann dies für 2,50 Euro. Der Saisonkartenpreis beträgt für Kinder (sechs bis 16 Jahre) 23 Euro, im Vorverkauf sind es sogar nur 19 Euro. Bei Erwachsenen sind es 40 Euro und im Vorverkauf 36 Euro.

     

    Resümee der Wehr: 76 Mal zu Einsätzen ausgerückt

    Altenstadts Feuerwehr zieht eine Jahresbilanz. 76 Mal ist sie im vergangenen Jahr zu Einsätzen ausgerückt. Kommandant Johann Deschler ging auf einige der 76 Einsätze aus dem Jahr 2019 ein, bei denen 2.400 Einsatzstunden geleistet wurden. Als anerkennenswert empfand er, dass für den Einsatz am zweiten Weihnachtsfeiertag im Heizkraftwerk von dieser Firma eine Spende von 10.000 Euro an die beteiligten Feuerwehren ging. Des Weiteren berichtete Kommandant Deschler über den Übungsbetrieb mit rund 10.550 Stunden.

    Der 1. Vorstand des Feuerwehrvereins Altenstadt, Andreas Kögl, erinnerte an mehrere Veranstaltungen. Das Feuerwerk zum Jahreswech­sel am Feuerwehrhaus war ein Höhepunkt. 500 Besucher lockte die Begrüßung des neuen Jahres an, die der Gewerbeverband anlässlich seines 25-jährigen Bestehens gesponsert hatte. Kreisbrandrat Dr. Rüdiger So­botta sprach derr Altenstadter Feuerwehr einen guten Ausbildungsstand aus. Kassier Benjamin Pust nann­te ein kleines Minus beim Kas­senstand, das auf die In­vestition des Vereins in das neue Stüberl im Feuerwehrhaus zurückgeht. Felix Deschler berichtete in Vertretung des beruflich verhinderten Jugendwartes Matthias Högg: Elf Jugendliche sind in der Jugendgruppe aktiv, zwei sind im vergangenen Jahr in den aktiven Dienst gewechselt.

     

    Franz-Josef-Strauß-Kaserne: Kommandosache Biowärme

    Robert Badstübner (links), Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Bürgermeister Albert Hadersbeck, Johann Nuscheler und Christian Feuerherd. Bild: Claus Wolf

    Eine neue innovative Wärmeversorgung ist für die Franz-Josef-Strauß-Kaserne in Altenstadt in Betrieb genommen. Die letzte Steinkohleheizung der Bundeswehr ist damit Geschichte. Stattdessen geht eine umweltschonende Energie- und Wärmeversorgung an den Start, die jährlich rund 3.000 Tonnen Kohlendioxid vermeidet und regionale Partner einbindet. Zusammen mit Andrea Jochner-Weiß, Landrätin von Weilheim-Schongau, Albert Hadersbeck, Bürgermeister von Altenstadt, Oberstleutnant Robert Badstübner, Kommandeur des Ausbildungsbataillons der Franz-Josef-Strauß-Kaserne, und mi Johann Nuscheler, dem Geschäftsführer der Biogas Kees & Nuscheler GmbH, nahm die Firma Vattenfall Energy Solutions vor Ort die innovative dezentrale Anlage in Betrieb, die ab sofort die Kaserne in Altenstadt am Lech mit umweltfreundlicher Wärme versorgt. Mehr dazu

     


    Bekanntmachungen

    Amtliche Bekanntmachungen und die rechtsgültigen Bauleitplanungen der Gemeinde finden Sie auf der Seite der VG Altenstadt

     

    Breitbandförderung

    Die Gemeinde Altenstadt bleibt weiter am Thema "Breitbandausbau". Ein erster Schritt dazu ist die Veröffentlichung einer entsprechenden Planung,
    die hier zu finden ist

     

    Infos zur Basilika

    Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf folgenden vier Seiten hinterlegt:
    Sehenswürdigkeiten
    Geschichte der Gemeinde
    Freunde der roman. Basilika
    Pfarreiengemeinschaft

     

    Der Gemeinderat

    Die 16 Gemeinderäte von Altenstadt und Schwab-
    niederhofen sind in Amt und Würden. Die Legislaturperiode geht von Mai 2020 bis zum April 2026. Diese Damen und Herren sitzen im Gemeinderat:

     
    Marienbrunnen
     
    Die romanische Basilika St. Michael. Foto: E. Kögl
     
    Die Pfarrkirche
    Heilig Kreuz in
    Schwabniederhofen.
     
     

    Bürgernetzwerk

     

    Die Gemeinde Altenstadt/
    Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

     

    gefördert vom